News rss


Rohrfittings erleben gute Zeiten

Neue Studie von Interconnection veröffentlicht
Der Markt für Rohrfittings kann nach schwierigen Jahren, in den nächsten Jahren wieder mit stabilen Wachstumsraten rechnen. Im letzten Jahr lag die Absatzsteigerung in den Top-6-Märkten Europas (Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien, Polen, Benelux) bei 2,3%. Für die nächsten Jahre erwartet Interconnection Consulting in einer neuen Studie ein durchschnittliches Wachstum von 2,0% jährlich bis 2020.

Deutschland gibt den Ton an

Der größte Markt für Rohrfittings ist Deutschland, der trotz des bereits großen Volumens auch ein überdurchschnittliches Wachstum aufweist. In diesem Jahr soll sich laut der Interconnection-Studie das Marktvolumen um 4,4% erhöhen. Rund 6.000 zusätzliche Rohrverbindungen sollen dabei abgesetzt werden. Eine noch stärkere Aufwärtsentwicklung wird in Frankreich erwartet, wo der Umsatz in diesem Jahr um etwa 4,8% ansteigen soll. Auch Italien und Polen können gute Wachstumsprognosen aufweisen. Einzig Großbritannien wird langsam vom Brexit-Gespenst eingeholt und wird wohl in diesem Jahr Absatzrückgänge (-0,3%) verbuchen.

Heiß & Kaltwasser dominieren Einsatzgebiet

Der stärkste Einsatzbereich für Rohrfittings in den untersuchten Märkten sind Heiß-&Kaltwasser Installationen. In Italien kommt dieses Segment auf 78,2%. Am zweitstärksten ist diese Kategorie in Deutschland (76,0%) vertreten. Den geringsten Marktanteil hat der Warm- und Kaltwasserbereich in Großbritannien mit 61,3%. Dementsprechend hoch ist der Einsatz von Rohrfittings bei Heizkörperanschlüssen in Großbritannien mit einem Anteil von 38,5%. Am geringsten ist dieser Anteil in Italien mit 21,2%. Eine Nischenposition nehmen die Rohrfittings im Bereich der Fußboden-heizungen bzw. -kühlungen ein. Rohrfittings kommen in Italien (59,1%) und Polen (51,0%) bei mehrschichtigen Rohren zur Anwendung. In Großbritannien werden die meisten Rohrverbindungen für Metallrohre (51,5%) verwendet und in Frankreich sind Plastikrohre mit 52,8% das absatzstärkste Segment für Rohrverbindungen.

Unterschiedliche Wettbewerbsbedingungen

Länderübergreifend erreichten die Top-10-Unternehmen einen Marktanteil von 41,6%. Am höchsten ist die Marktkonzentration in den Benelux-Ländern und in Deutschland. Dort haben auch große Player wie Wavin (NL), Geberit (DE), Viega (DE), KME (DE) ihren Sitz. Wesentlich geringer fällt hingegen die Dominanz der Top-Unternehmen in Italien, Frankreich und Polen aus. Dies liegt vor allem darin, dass diese 3 Märkte eine große Anzahl lokaler Produktionsstätten aufweisen und nur einen kleinen Anteil an Rohren importieren. Das Sinken der Marktanteile von Metallrohren macht den Metallrohrherstellern wie Mueller Industries (UK) und KME (DE) zu schaffen, da PVC und Multi-Layer stark im Kommen sind.

2018-04-04 11:37:28

Copyright: Interconnection, Honorarfrei zur Veröffentlichung im Rahmen der Berichterstattung über die erwähnte Studie und IC Consulting.
395

Pressebilder

press-slide
press-slide